• www.sportordination.at
  • www.sportordination.at
  • www.sportordination.at
  • www.sportordination.at
  • www.sportordination.at

Bursitis (Schleimbeutelentzündung)

Unter einer Bursitis versteht man eine Schleimbeutelentzündung. Der Schleimbeutel befindet sich an der Rückseite des Ellbogens (es gibt auch an anderen Stellen des Körpers Schleimbeutel, die der besseren Gleitfunktion dienen sollen, wie zum Beispiel am Knie und an der Schulter). Am Ellbogen kommt es zu einer typischen Schwellung. Oft ist der Schleimbeutel richtig klumpenartig aufgequollen. Im akuten Stadium ist die Schleimbeutelentzündung sehr schmerzhaft, der Ellbogen ist überwärmt, man spricht von einer akuten Bursitis.

Die Ursache kann eine Verletzung durch einen Sturz auf den Ellbogen sein. Schon durch eine kleine Abschürfung können Keime in den Schleimbeutel gelangen und zu einer Infektion und Entzündung führen. Dann ist eventuell die sofortige operative Entfernung des infizierten Schleimbeutels erforderlich. In nicht so dramatischen Fällen reicht die Gipsruhigstellung und antibiotische Therapie aus.

Es kann aber auch durch mechanische Überreizung oder stumpfe Verletzungen zu einer Bursitis kommen, dann spricht man von einer chronischen Bursitis. Die ist zwar meist nicht so schmerzhaft, aber ebenfalls unangenehm. Die Therapie besteht in Kryotherapie und Topfenumschlägen. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, kann man den Schleimbeutel abpunktieren - das führt zu sehr rascher Beschwerdebesserung, allerdings füllt sich der Schleimbeutel sehr oft wieder mit Flüssigkeit und es können dann weitere Punktionen erforderlich sein. Bei anhaltenden Beschwerden kann die Gipsruhigstellung erforderlich sein. Manchmal ist auch hier die operative Entfernung erforderlich.