Laktattest richtig durchgeführt

Der Laktattest ist eines der bekanntesten leistungsdiagnostischen Verfahren. Die Laktatmessung erfolgt durch die Analyse eines Kapillar-Bluttropfens aus dem Ohrläppchen. Über das gemessene Laktatniveau können Rückschlüsse auf die Stoffwechselsituation getroffen werden. Insbesondere durch die Bestimmung der Schwellen und unter Berücksichtigung der Laktat-Turn-Points (LTP) können unter anderem Trainingsherzfrequenzbereiche zur Verbesserung und Ökonomisierung des Fettstoffwechsels ermittelt werden.

Der Laktattest wird oft kontrovers diskutiert. Es gibt mit der Spiroergometrie ein genaueres und zuverlässigeres Verfahren, um die Leistungsfähigkeit zu testen. Trotzdem kann mit der Laktatmessung ein sehr guter Einblick in die metabolische Belastung gegeben werden.

Nutzt man Laktat als diagnostischen Parameter zur Beurteilung der Ausdauer-Leistungsfähigkeit, ist für die Einhaltung der Qualitätsgütekriterien ein entsprechendes Protokoll einzuhalten:

  • Zeitlicher Abstand zu Wettkämpfen
  • Ruhetag vor dem Test
  • volle Kohlehydratspeicher für den Test
  • keine Aufnahme von Kohlehydraten unmittelbar vor dem Test

Laktat alleine ist nicht aussagekräftig!!

Ein Laktattest kann in seiner Aussagekraft unzuverlässig werden, wenn die Testvorbereitung mangelhaft ist. Um die Stoffwechselsituation verlässlich beurteilen zu können, bestimmen wir neben Laktat auch den Blutzucker (Glucose), um die ausreichende energetische Versorgung zu kontrollieren.

Laktatmessung mit Laborgerät

Zur Erfüllung des höchsten Qualitätsstandard messen wir nicht mit mobilen Handmessgeräten oder mit Teststreifen, sondern mit einem geeichtem Laborgerät. Wir nutzten das Dr. Müller Super Gl Ambulance Laktatmessgerät. Es entspricht mit seiner hohen Messgenauigkeit höchsten Laborstandards und zeigt nur geringe Messabweichungen mit einem Variationskoeffizienten von < 1,5 % bei der Glucosemessung [Messbereich 0,8 mmol/l bis 50 mmol/l (11 mg/dl bis 910 mg/dl)] und < 2,5 % bei der Laktatbestimmung [Messbereich 0,5 mmol/l bis 30 mmol/l (4,5 mg/dl bis 270 mg/dl)] 

Auswahl des richtigen Testprozederes bzw. das richtige Testprotokoll

Bei allen unseren leistungsdiagnostischen Paketen nutzen wir einen Laktatstufentest zur Ermittlung der fixen Laktatschwellen (2 mmol und 4 mmol Schwelle), zur Bestimmung der individuellen Schwellen und der Trainingsherzfrequenzzonen für das Training. Mit Hilfe einer genauen und umfangreichen Anamnese, sowie durch unsere langjährige Erfahrung, wählen wir das richtige Testprotokoll für Ihre Erstuntersuchung und Ihre Rechecks aus. Nur so sind Folgediagnostiken miteinander vergleichbar. Unser HP Cosmos pulsar 4.0 Hochleistungslaufband wird digital angesteuert, um das gewählte Testprotokoll exakt einhalten zu können. Durch all diese Maßnahmen sind Laktattests im Labor sehr gut vergleichbar und bieten eine hochsensitive Möglichkeit, Änderungen in der Leistungsentwicklung zu erfassen.

Laktattests auf der Laufbahn bzw. auf genormter Laufstrecke bieten wir im Rahmen von Feldtests an.